Whiskbesprechungen

Meine Bewertungsskala: Von einer "1" rate ich ab. Eine "7" ist eine Kaufempfehlung.
Meine Bewertungsskala: Von einer "1" rate ich ab. Eine "7" ist eine Kaufempfehlung.

Auf diesem Blog veröffentliche zwei verschiedene Arten von Whiskybesprechungen.

Zum einen gibt es die "großen" Sunday Reviews. Diese erscheinen wöchentlich am Sonntag (meist gegen 11 Uhr) und bieten eine detaillierte Whiskybesprechung. Außerdem gehe ich dort immer noch auf ein weiteres Thema ein: Fassreifungen, Marketing, oder NAS. Vieles ist möglich! 

 

Quickly Reviewed ist die schnelle Kategorie. Whisky-Fastfood sozusagen. Bei den hier vorgestellten Whiskys hatte ich nur wenig Zeit zum verkosten oder wollte halt eben einfach nur schnell eine Besprechung schreiben. Es gibt ja auch nicht unendlich viele Themen! Diese Rezensionen werden ohne festen Zeitplan veröffentlicht, sondern je nach Lust und Laune!

Bewertungen

Jeder Blog oder Vlog oder was auch immer verfügt über eine Bewertungsskala. Ich stand also auch vor der Wahl: 0-100 oder "gut" und "schlecht"? Beide Versionen haben Vor- und Nachteile. Man kann sich schon ernsthaft fragen, wo der Unterschied zwischen einer "83" und einer "84" sein sollen. Andererseits ist "gut" oder "schlecht" dann vielleicht doch etwas unpräzise. Ich verwende daher zwei Einschätzungshilfen für euch parallel:
Eine Bewertung und eine Geschmacksnotengrafik.

 

Meine Bewertungen gehen von 1 bis 7:

 

1 - Macht das zu Hause nicht nach!

2 - Nicht der schlimmste Whisky, aber weder eure Zeit noch Geld wert!

3 - Trinkbar, aber keine Kaufempfehlung.

4 - Die Mitte der Skala: Ein vernünftiger Whisky.

5 - Ein schöner Dram für jede Gelegenheit!

6 - Ein wirklich, wirklich guter Whisky!

7 - Eine perfekte Whiskyerfahrung.

 

Trennscharf sind natürlich auch diese sieben Kategorien nicht. Ich denke aber, dass Ihr schon den Unterschied zwischen einer "1" und einer "3" verstehen werdet. Diese Einschätzung steht ja auch im Zusammenhang mit den Verkostungsnotizen, so könnt Ihr euch ein gutes Bild machen.

Wichtig ist dabei, dass ich es unfair finde einen 30€ Whisky mit einem 400€ Whisky zu vergleichen. Auf einer Skala mit 7 Schritten kann man hier nicht zu einer fairen Bewertung kommen. Daher findet ihr in jeder Besprechung auch den ungefähren Preis des verkosteten Tropfens. Ich setze die Bewertung immer in Relation zum Preis!

 

Um euch einen kompakten Überblick zu ermöglichen erstelle ich seit September 2017 auch Grafiken mit einem groben Geschmackseindruck. Diese sollen bei der weiteren Einschätzung helfen.

 

Eine genaue Auseinandersetzung mit dem Thema Bewertung findet ihr in diesem Blogeintrag!